Projekte

                                                                                          Das Projekt “Seitengewässer Mersbach”

                                                                                                                 Der Start des Projektes

 

In Anwesenheit des gerade in der Mitgliederversammlung des Sportanglervereins Haren (Ems) ernannten Ehrenvorsitzenden Paul Greve und Diplom-Biologen Dr. Jens Salva vom Landesfischereiverband Weser-Ems e.V. als Projektbegleiter wurde am Mittwoch, 25.01.2017, der 1. Spatenstich für das Projekt “Seitengewässer Mersbach” vollzogen. Nach dem Ausstecken des Projektgebietes begann der Unternehmer Andreas Kruse aus Saterland sofort mit den Bodenarbeiten, um die Frostperiode noch ausnützen zu können. Damit wurde die Maßnahme  noch viel schneller als geplant begonnen. Bereits nach 4 Tagen, also am Samstag, 28.1.2017, war der Unternehmer mit seinen Arbeiten fertig. Jetzt muss nur noch der ausgehobene Sand an die vorgesehene Stelle geschafft werden. Nicht nur alle damit beschäftigten Personen, die mit der Planung und Vorbereitung dieser Maßnahme unterwegs waren,  können sich freuen, dass das neue Seitengewässer praktisch schon ab sofort seine Funktion übernehmen kann. Besonders freuen wird sich die Natur selbst.

Das neue Seitengewässer wird auf einer von der Stadt Haren (Ems) kostenlos zur Verfügung gestellten Fläche eine Verbindung zum Mersbach erhalten, so dass es die Funktion eines Alt- /Auengewässers erfüllen kann und für aquatische Organismen als geeigneten Lebensraum zur Verfügung steht. Besonders in Hochwasserphasen sowie im zeitigen Frühjahr wird dieses neue Gewässer einen wichtigen Rückzugsraum und geeignete Habitatstrukturen für die aquatische Fauna bieten. Der Anschluss an den Mersbach soll über einen etwa 4-5 m breiten Graben erfolgen, der ganzjährig eine Mindestwassertiefe von ca. 0,70 m aufweist, um so den freien Wechsel der Organismen zu ermöglichen. Die voraussichtliche Ausdehnung des Seitengewässers ist mit etwa 1500 m² anzusetzen. Die maximale Wassertiefe wird bei etwa 1 – 1,5 m liegen. Zu den Uferbereichen wird das Gewässer flach auslaufen, um den an die Wasserwechselzone angepassten Tieren und Pflanzen einen geeigneten Lebensraum zu bieten. Die planmäßigen Projektkosten belaufen sich auf ca. 18.100,00 €. Es wird finanziert und gefördert von der Bingo Umweltstiftung Niedersachsen, der Naturschutzstiftung Landkreis Emsland, der Stiftung „Emsländische Gewässerlandschaften“ und der Ferdinand-Quirll-Stiftung sowie einem Eigenanteil des Vereins. Der Verein bedankt sich für die Förderung dieses Naturschutzprojektes recht herzlich.

 

Das Projekt „Seitengewässer zum Mersbach“ ist abgeschlossen

        

Der Sportanglerverein Haren hat es sich schon seit vielen Jahren auf die Fahne geschrieben, neben der Angelei den Naturschutz aktiv zu betreiben, aber auch der Öffentlichkeit zeigen, dass wir Angler Naturschützer sind und es Ernst meinen, denn Naturschutz hört nicht an der Wasseroberfläche auf.

Mit dem Projekt „Seitengewässer zum Mersbach“ wurde  ein 1500 Quadratmeter großes Gewässer geschaffen, das die Funktion eines Alt- oder Auengewässer übernehmen soll. Es ist eine Kinderstube für Fische und Wassertiere endstanden.

Das Projekt wurde im Mai bei einem Ortstermin den Vertretern der Behörden, Angelvereinen, Geldgebern und Presse offiziell vorgestellt. Es fand bei den Teilnehmern aber auch in der Öffentlichkeit viel Beachtung und Zustimmung.

 

 

Gefördert wurde das Projekt durch:

 

  • die Stadt Haren, die uns  kostenlos die Fläche zur Verfügung gestellt hat.
  • den Wasser und Bodenverband „Ems-West“ ,der uns ein parallel zum Mersbach verlaufendes Grundstück ebenfalls kostenlos zur Verfügung stellte.
  • die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung als Hauptsponsor mit 10300,00 €
  • die Stiftung Emsländische Gewässerlandschaften 1500,00 €
  • die Naturschutzstiftung Emsland 1500,00 €  
  • die Ferdinand-Quirll-Stiftung 500,00
  • die Fischereigenossenschaft Ems II 1000,00 €

 

Allen Sponsoren die uns bei diesem Projekt so großzügig unterstützt und geholfen haben, ein herzliches Dankeschön und Petri Heil.

  •   Der Sportanglerverein hat sich mit einem Eigenanteil von 4052,86 € beteiligt.
  •   Arbeitsaufwand unentgeltlich 900,00 €

 

Die endgültigen  Gesamtkosten für diese Maßnahme belaufen sich auf 19752,86 €.

 

 

                                                    Infotafel „Seitengewässer zum Mersbach“ aufgestellt

Direkt im Eingangsbereich auf dem von der Stadt Haren kostenlos zur Verfügung gestellten Grundstück an der Landegger Straße können sich Radler, Wanderer und Autofahrer auf die neu aufgestellte Infotafel durch Bilder und Erläuterungen über das naturnahe Seitengewässer informieren. Es soll aber auch der Öffentlichkeit zeigen, dass wir Angler Naturschützer sind. Die Informationstafel wurde zusammen mit dem Seitengewässer bei einem Ortstermin den zahlreichen Vertretern aus Behörden, Vereinen und den Geldgebern vorgestellt.

Die Kosten für die Infotafel wurde komplett von der “ Naturschutzstiftung LK- Emsland“ übernommen. Für die großzügige Spende bedankt sich der Sportanglerverein recht herzlich.

Besonderen Dank gilt unseren ehemaligen 2. Vorsitzenden Heinz Helle der den Kontakt zur Naturschutzstiftung Emsland geknüpft und das Materielle organisiert hat. Was dabei herausgekommen ist, eine wunderschöne Infotafel. Davon kann sich jeder vor Ort ein Bild machen.

 Der Verein und der Vorstand sagen „herzlichen Dank“ Heinz.

Bericht: Paul Greve

 

Die folgenden Videos wurden von Gerd Bruns hergestellt und dürfen von uns hier gezeigt werden.

Kontakt

Sportanglerverein Haren (Ems) e.V.
Postfach 1268
49724 Haren (Ems)

Tel.: 05932 / 50 42 53
Fax.: 05932 / 50 84 05 5
E-Mail: info@savharen.de

› Kontaktformular

Anglerheim

Zum Anglerheim 2
49733 Haren (Ems)

Servicezeiten vor Ort:
Freitags von 18:00 bis 20:00 Uhr

Ab Juni ausschließlich jeden 1. und 3. Freitag eines Monats

 

Homepage-Sicherheit

Meta

› Impressum

Datenschutz

› alte Homepage

Copyright Sportanglerverein Haren (Ems) e.V. 2014
Proudly powered by WordPress
Theme based on Theme in Progress